Gemeindeblatt-Nachrichten

Gesamtinhalt Copyright © 2020 Pfarramt Kleinweisach, alle Rechte vorbehalten

 

Zurück zur Startseite?  Hier anklicken!

 

Corona aktuell:

 

Ausführliche Information?  Hier anklicken!

 

Die Beiträge (das gewünschte Thema anklicken!)

Diese Seite enthält die Nachrichten des aktuellen Gemeindeblatts.

 

·       Ein Wort von Pfarrer Salzbrenner

·       Fröhlich miteinander feiern!  Wie es zum Kircheneintritt und zur Erwachsenentaufe kam

·       Senioren (Termine abgesagt)

·       Neues aus der Gemeinde

·       Vorankündigungen

·       Klaweiser Minis

·       Kirchgeld

·       Krippenspiel in Kleinweisach

·       Dank' an Anni Schober

·       Dorffest in Altershausen

·       Ferien-Kindergottesdienst in Altershausen

·       Begegnungsgottesdienst

·       Kirchweihgottesdienst in Pretzdorf

·       1. Ökumenischer Gottesdienst in Breitenlohe

·       Arbeitseinsatz Friedhof Altershausen

·       Impressum für diese Nachrichtenseite

 

 

Ein Wort vom Pfarrer

 

Liebe Gemeinde,

 

Ursula von der Leyen, unsere EU Kommissionspräsidentin sagte unlängst: Die Rettung von Menschen in Seenot ist keine Option, sondern eine Pflicht (Mainpost 17.9.2020, Seite 3).  Gut hat sie das gesagt und hat damit unsere christlichen Werte vertreten.

 

Der barmherzige Samariter machte es richtig, sagt Jesus: er half einfach.  Und die anderen, die nicht halfen, machten es falsch. Das ist eindeutig.

 

Was in der Wüste gilt, gilt auch auf See:  Wer Menschen in Seenot ertrinken lässt und nicht hilft, der begeht Unrecht.  Und wer Menschen rettet, der macht es richtig.

 

So ist das auch in unseren Dörfern:  Weil wir wissen, dass unser Nachbar uns zu Hilfe eilt, wenn Rettung nötig ist, deswegen leben wir in Sicherheit, Ruhe, Zufriedenheit und Glück.  Auf einen, der nicht helfen will, wenn Menschen ertrinken oder in Not sind, kann ich mich nicht verlassen; er steht außerhalb unserer vom Christentum geprägten Wertegemeinschaft.

 

In der Bibel heißt es beim Propheten Jeremia:  Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum Herrn; denn wenn‘s ihr wohl geht, so geht‘s euch auch wohl. (Jer. 29,7)

 

Ja, auch wir wollen uns bemühen, uns an die gemeinsamen christlichen Werte zu halten: aus Nächstenliebe und weil es uns dann gut geht.

 

Ich grüße Sie alle herzlich

 

Ihr Pfarrer

Georg Salzbrenner

 

 

 

 

 

 

 

Fröhlich miteinander feiern!  Wie es zum Kircheneintritt und zur Erwachsenentaufe kam

 

Teil 1

 

Alles begann damit, dass ein Paar in einem Dorf ein altes Haus kaufte, zu renovieren begann und dort einzog.

 

Als im Nachbarhaus – dort wohnt ein christliches Ehepaar – ein runder Geburtstag anstand, und man zum Feiern in ein Wirtshaus ging, wurden die neuen Nachbarn auch eingeladen.

 

Das war der entscheidende Schritt!

 

Das neu zugezogene Paar freute sich und nahm die Einladung gerne an.

 

Da das Nachbarsehepaar auch den Pfarrer eingeladen hatte – der auch gerne kam – entstand der erste lockere Kontakt durch ein kurzes, freundliches Gespräch.  Man redet halt ein Wort miteinander!

 

Das war er erste persönliche Kontakt mit der örtlichen evangelischen Kirche und dem Pfarrer.  Nichts Spektakuläres, einfach nur normale Freundlichkeit, Nähe, fröhliche Gemeinschaft und gemeinsames Feiern.

 

Aber hier wurden von dem christlichen Ehepaar die Weichen gestellt, sowohl zur guten Nachbarschaft als auch zur Annäherung an unsere Kirchengemeinde.

 

Wie es weiterging, schreibe ich im nächsten Gemeindebrief!

 

Herzliche Grüße

 

Ihr Pfarrer Georg Salzbrenner

 

 

Senioren:

 

Alle Seniorentermine für Oktober und November sind abgesagt!

 

Liebe Senioren,

 

Menschen treffen, mit denen ich mich gerne unterhalte.

Kaffeeduft riechen, der durch das Gemeindehaus zieht.

Feine Kuchen genießen, die für uns gebacken wurden.

Zuhören, was uns der Pfarrer sagt.

Lieder miteinander singen, die ich schon lange nicht mehr gesungen habe.

Über einen Witz lachen, der gerade erzählt wurde.

Das Vaterunser gemeinsam beten.

Die Gemeinschaft spüren, die wir bei jedem Seniorennachmittag leben.

Für unsere kranken Senioren beten und an die denken, die nicht mehr unter uns sind.

So erleben wir unsere Seniorennachmittage.

In diesem Jahr ist alles etwas anders.

Die Gemeinschaft kann in der gewohnten Form nicht gelebt werden.

Doch –

 

-wir können von dem zehren, was wir miteinander erlebt haben

-unseren gemeinsamen Ausflügen nachspüren

-Geh aus mein Herz und suche Freud aus vollem Herzen singen

-beten für alle, die uns am Herzen liegen

-öfter einmal das Telefon benutzen

-einen Brief schreiben, an einen lieben Menschen

-die Natur mit ihrer Schönheit ganz bewusst schauen

-mit den Nachbarn unsere überaus reiche Zucchiniernte teilen

-unseren jungen Leuten, die sich um uns kümmern, Danke sagen

-die Hoffnung auf das normale Leben nicht verlieren

-auf uns aufpassen und gesund bleiben.

 

Hilf mir und segne meinen Geist – mit Segen der vom Himmel fleußt

Dass ich dir stetig blühe;

Gib dass der Sommer deiner Gnad – in meiner Seele früh und spat

Viel Glaubensfrüchte ziehe, viel Glaubensfrüchte ziehe.

 

In aller Verbundenheit und Freude auf ein Wiedersehen nach Corona

Herzlichst

 

Käthe Schierer

 

 

Neues aus der Gemeinde

 

Wussten Sie schon….

 

…,  dass der Redaktionsschluss für die Gemeindebriefausgabe Dezember/Januar am 9. November ist. Bitte lassen Sie uns Artikel oder Bilder bis zu diesem Termin zukommen.

 

…,  dass der Weihnachtsgottesdienst am 24. Dezember in Kleinweisach in der Halle von Erhard Dietsch stattfinden wird. Dadurch sind für die Aufführung der Krippenspielkinder und alle Gottesdienstbesucher genügend Platz.  Vielen Dank an Erhard dafür.

 

…,  dass im Weihnachtsgottesdienst in Altershausen kein Krippenspiel aufgeführt wird.

 

…,  dass wir wegen Corona für den Weihnachtsgottesdienst in Altershausen noch einen großen Raum suchen.

 

 

Vorankündigungen:

 

6.12.2020  Adventskonzert

19 Uhr, Katharinenkirche Pretzdorf

 

 

Klaweiser Minis

 

  

Bilder Copyright © 2019, Steigerwald EDV™ Verlag, alle Rechte vorbehalten.

 

Unsere Familien- und Kleinkindergruppe die Klaweiser Minis (0 – ca. 3 Jahre) werden sich von nun an, nach den jeweils gültigen Abstands- und Verhaltensregeln wieder treffen.

 

Für den Moment sind keine fixen Termine geplant, jedoch verabreden wir uns je nach Wetterlage und Möglichkeit.  Die nächsten Treffen werden auch bevorzugt im Freien stattfinden.

 

Bei konkretem Interesse gibt es auch eine Whats-App-Gruppe um sich abzustimmen. Bei Fragen hierzu freuen wir uns auf Eure Nachricht:

 

Tina Sadiq, Kleinweisach (0173/9921251)

Sven Wolf, Pretzdorf (0151/15709761)

 

 

Kirchgeld – Wer noch nicht hat, will vielleicht noch …

 

Vor einiger Zeit fanden Sie wieder einen Kirchgeldbrief in Ihrem Briefkasten, viele Gemeindeglieder haben das Kirchgeld schon bezahlt. Wenn auch Sie unserer Gemeinde etwas Gutes tun wollen, und noch nicht bezahlt haben, ist immer noch Gelegenheit ….

 

Ein herzliches „Dankeschön“ für Ihre Unterstützung.

 

 

Krippenspiel in Kleinweisach

 

Liebe Kinder,

 

wie jedes Jahr suchen wir wieder kleine und große Darsteller für unser Krippenspiel zu Weihnachten.

Wer hat Lust dabei zu sein?

 

Dann melde Dich bitte bis Freitag, den 16. Oktober bei Julia Kugler (09552 / 921828) oder Steffi Jäger (09552 / 9317400) an.

 

Unser erstes Treffen findet am Sonntag, den 18. Oktober um 9.30 Uhr im Gemeindehaus statt.

 

Wir freuen uns auf Dich!

 

Dein Kigo-Team

 

Wie beim Gottesdienst auch, ist bei uns Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht und die Abstandsregeln sind

einzuhalten.  Das Hygienekonzept liegt am Eingang aus.

 

  

Bilder Copyright © 2019, Peter Schierer, alle Rechte vorbehalten

 

 

Dank' an Anni Schober am 22. Juli

 

Liebe Anni,

 

du hast das Gemeindehaus viele Jahre lang sauber gehalten; du hast geputzt, gekehrt, zusammen mit deinem Mann Albrecht auch kaputt Gegangenes repariert und und und…. Dafür danken wir dir! Du hast dich um die Heizung gekümmert: um die Pelletsanlieferungen, um die Wartung und, wenn sie einfach nicht mehr lief; du hast dich um die Feuerlöscher gekümmert. Auch dafür danken wir dir, liebe Anni.

 

Um manchmal hast du spät abends noch geputzt, damit‘s am nächsten Tag wieder sauber ist, wenn die nächste Gruppe kommt.  Du hast alles zuverlässig erledigt und noch dazu mit einem freundlichen Gesicht.  Danke liebe Anni.

 

Du bist jetzt seit den letzten Wahlen Vertrauensfrau für unsere Kirchengemeinde und vertrittst im Dekanatsausschuss die Interessen unserer Pfarrei; die Gemeindehausaufgabe hast du jetzt weitergegeben an Livia Setẻny aus Kleinweisach, die wir im nächsten Gemeindebrief vorstellen werden.

 

Und dir, liebe Anni, schenken wir Blumen als kleines Dankeschön und freuen uns, dass es dich gibt.

 

Dein Pfarrer Georg Salzbrenner

 

Bilder Copyright © 2020, Renate Stirnweiß, alle Rechte vorbehalten

 

 

Dorffest Altershausen am 26. Juli

 

Auch das Altershäuser Dorffest 2020 musste unter Corona-Bedingungen stattfinden.  Aufgrund des schlechten Wetters fand der Familiengottesdienst dieses Jahr in der Scheune der Familie Popp statt – Vielen Dank an Euch, dass ihr so spontan Eure Hilfe angeboten habt und die Technik der Band somit trocken blieb!

 

Normalerweise organisiert der Jugendclub Altershausen am Dorffest den Mittagstisch in der Dorfmitte.  Damit die Altershäuser aber auch dieses Jahr nicht hungrig nach Hause gehen mussten, gab es Braten und Co. zum Mitnehmen.  140 Portionen Schweinebraten, Rehbraten und Schaschlik wurden vorbes tellt und konnten am Sonntag in einem vorgegebenen Zeitfenster am Feuerwehrhaus abgeholt werden. Die Bezahlung erfolgte durch Übergabe eines verschlossenen Kuverts.

 

Vielen Dank an alle Helfer des Jugendclubs und alle anderen Altershäuser, die immer selbstverständlich mit unterstützen.  Danke auch an Alle, die Essen bestellt und abgeholt haben, nur durch Euch sind solche Aktionen möglich.

 

Für den JC Altershausen Christine Wacker

 

  

Bilder Copyright © 2020, Thomas Jordan, links, und Redaktion, rechts, alle Rechte vorbehalten

 

 

Ferien-Kindergottesdienst in Altershausen am 31. Juli

 

Nachdem in Altershausen vor nicht allzu langer Zeit ein sehr schöner Familiengottesdienst gefeiert wurde, wurde bei einigen Kindern der Wunsch nach einem Kindergottesdienst wieder vermehrt geäußert.  Das Kindergottesdienst Team in Altershausen hat zusammen überlegt, wie denn ein Kindergottesdienst in diesen besonderen Zeiten gestaltet werden kann. Uns war wichtig, dass jeder die Möglichkeit hat zu kommen.  Also musste der Kindergottesdienst draußen gefeiert werden.  Wir haben gutes Wetter bestellt und bekommen.  Es erklärten sich einige Kinder bereit, uns bei den Vorbereitungen zu helfen.  Letztendlich war es so, dass die größeren Kinder diesen Kindergottesdienst allein vorbereiteten. Es wurde schnell ein Thema gefunden.: Die Geschichte von Noah und seiner Arche!

 

Marlin, Jannick und Lara haben diese schöne Geschichte mit Playmobil Figuren dargestellt. Im Anschluss haben wir noch ein Regenbogen-Fensterbild zusammen mit den Kindern gestaltet. Alle Kinder hatten dabei sichtlich Spaß. Wir haben viel zusammen gesungen und gebetet. Wir waren sehr erstaunt, wie toll sich die Kinder in kürzester Zeit so ein schönes Rollenspiel ausgedacht und einstudiert haben. Das macht uns als Team sehr stolz! Besonders gut hat uns auch gefallen, dass auch kleinere Kinder mit ihren Mamas an dieser Aktion teilgenommen haben. Wir würden uns freuen, wenn in nächster Zeit wie-der neue Kinder den Weg zu uns finden würden!

 

Viel zu schnell ging dieser Kindergottesdienst zu Ende. Wir waren uns alle einig das ein Kindergottesdienst in dieser Form baldmöglichst wiederholt werden sollte. Je nach aktueller Lage werden wir dies auch tun. Die Bekanntgabe des nächsten Termins erfolgt per WhatsApp und Mund-zu-Mund-Propaganda.

 

Karina Popp für den KIGO Altershausen

 

 

Begegnungsgottesdienst am 9. August

 

Bei wunderschönem Wetter trafen wir uns am Pirkachshof bei Neuebersbach: die Kirchengemeinden Münchsteinach, Altershausen, Kleinweisach und Pretzdorf.  Die Posaunenchöre aus Münchsteinach und Kleinweisach haben gemeinsam geblasen: zum Lob Gottes, zum Lob des guten Hirten, zum Dank und zum Segen.

 

Die Münchsteinacher organisierten die Bänke und Getränke; Gerhard Diller und Georg Salzbrenner teilten sich den Gottesdienst folgendermaßen auf: Gerhard Diller sprach die Gebete sowie das Evangelium und Georg Salzbrenner hielt die Predigt.  Er ermutigte alle zur fröhlichen Willkommenskultur und zur Werbung neuer Kirchenmitglieder, zur gegenseitigen Hilfe und zum miteinander Feiern, zum Schauen auf Jesus, zur Liebe und zur Vergebung.

 

In guter Stimmung führte jeder noch das ein oder andere Gespräch, bevor wir alle den Nachhauseweg antraten.

 

Georg Salzbrenner

 

  

Bilder Copyright © 2020, Redaktion, alle Rechte vorbehalten

 

 

Kirchweihgottesdienst in Pretzdorf am 16. August

 

Bei Sonnenschein wurde der Gottesdienst sehr kurzfristig ins Freie verlegt.  Der Vorplatz im Schatten der Bäume erwies sich als sehr gut geeignet.  Damit konnten die derzeit geforderten Abstände eingehalten werden.  Besonders Familie Dietsch sorgte für den Altaraufbau, Bänke etc.

 

Der Posaunenchor begleitete den Gottesdienst musikalisch sehr schön.  Trotz Ferienzeit waren viele Musiker da. In der Predigt ging unser Pfarrer auf die Nächstenliebe und die Gemeinschaft ein.

 

Schade, dass heuer keine Zusammenkunft in Hombeer in der Gastwirtschaft Anno 1909 sein konnte.

 

Rosi Röder

 

Bild Copyright © 2020, Fritz Großkopf, alle Rechte vorbehalten

 

 

1. Ökumenischer Gottesdienst in Breitenlohe

am 30. August

 

Am Sonntag, den 30. August haben wir in Breitenlohe den ersten ökumenischen Kirchweihgottesdienst gefeiert.  Bisher waren die Gottesdienste am Kirchweihsonntag immer getrennt gefeiert worden. Diesmal hatten alle Zuständigen und Verantwortlichen aus beiden Konfessionen dem gemeinsamen Gottesdienst zugestimmt.  Es war für alle eine große Freude.  Der Open-Air-Gottesdienst fand – Corona bedingt – vor dem Gemeindehaus (beim Spielplatz) statt.  Trotz Regen (Jeder Tropfen ist für uns in dieser Zeit besonders wertvoll) nahmen 77 Christinnen und Christen aus Breitenlohe und den umgebenden Kirchengemeinden am Gottesdienst teil.  Auch die Breitenloher Kirchweihburschen und Madel waren zum Gottesdienst gekommen; sie ve-teilten im Anschluss ihre Kerwa-Zeitung mit gereimten Berichten über besondere örtliche Ereignisse und Missgeschicke des letzten Jahres z.B. hieß es schmunzelnd über einen Motorsägenspezialisten:  Plötzlich fiel es na dann auf, die Kett´n war verkehrt rum drauf.  Die musikalische Begleitung des fröhlichen Gottesdienstes übernahmen dankenswerterweise der Posaunenchor Gleißenberg und Robert Seitz am Stagepiano.  Pfarrer Salzbrenner hielt die Predigt über das Gleichnis vom Senfkorn und legte dar, wie wichtig die menschenfreundliche Werbung für das Wachstum der Christenheit ist. Pfarrer Joseph Kollathuparampil gestaltete die Liturgie mit ansprechenden Bibeltexten, Erläuterungen dazu und nachdenklichen Gebeten. Bei der Verabschiedung bedankten sich die beiden Pfarrer herzlich bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, Musikern, Mesnerin und Mesner, ohne die so ein großer Gottesdienst im Grünen gar nicht möglich ist.

 

Georg Salzbrenner

 

Bilder Copyright © 2020, Erich Nein, alle Rechte vorbehalten

 

 

Arbeitseinsatz im Friedhof Altershausen

am 19. September

 

Bei unserem Herbst-Arbeitseinsatz im Friedhof am Samstag, den 19. September, unterstützen uns diesmal neben dem altbewährten Helferteam auch neue, junge Helfer, die auch gleich mit voller Geräte- und Werkzeugausrüstung kamen.  Dabei wurde neben den üblichen Pflegearbeiten auch ein neuer Baum gepflanzt.  Der Kirchenvorstand entschied sich für einen Amberbaum, der neben seiner momentanen satt grünen Baumkrone auch durch seine leuchtend rote Herbstfärbung überzeugte.  Ein Gärtner unterstützte uns tatkräftig bei der Pflanzaktion.  Am Schluss stärkten wir uns bei einer Brotzeit, die wir von einer dankbaren Friedhofsbesucherin gespendet bekamen.

 

Wir danken ALLEN für die tolle Unterstützung, ihr wart SPITZE!

 

Renate Stirnweiß

Bild Copyright © 2020, Thomas Jordan, alle Rechte vorbehalten

 

 

Impressum für diese Nachrichtenseite

 

Der Inhalt dieser Internetseite stammt aus dem Kirchengemeindeblatt des Pfarramts Kleinweisach.

Die folgende Impressumsauskunft gilt für dieses Kirchengemeindeblatt:

 

Herausgeber: Ev. Luth. Pfarramt Kleinweisach

Telefon 09552/292, Telefax 09552/6657

E-Mail:  pfarramt.kleinweisach@elkb.de   Internet:  http://www.kleinweisach-evangelisch.de

Redaktion: Christine Geißdörfer, Pfarrer Georg Salzbrenner, Renate Stirnweiß, Christine Wacker, Heidrun Walz.  V.i.S.d.P.: Georg Salzbrenner:  Kleinweisach 29, 91487 Vestenbergsgreuth

Bilder, Grafiken und Texte: alle Fotos und Grafiken aus gemeindebrief.de, außer die jeweils benannten

Webmaster:  Mark Oliva. E-Mail: info@altershausen.com, Internet:  https://www.altershausen.com/ah/