Nachrichten

Gesamtinhalt Copyright © 2017 Pfarramt Kleinweisach, alle Rechte vorbehalten

 

Zurück zur Startseite?  Hier anklicken!

 

 

Die Beiträge (das gewünschte Thema anklicken!)

Diese Seite enthält die Nachrichten des aktuellen Gemeindeblatts.

 

·       Ein Wort vom Pfarrer

·       Neue Pfarramtssekretärin

·       Vertrauensausschüsse zur Kirchenvorstandswahl 2018 ernannt

·       Gottesdienst mal anders

·       Monatssprüche Dezember und Januar

·       Seniorentermine

·       Kirchenchorjubiläum

·       Geldbestandsverwaltung-Zahlungsverkehr

·       Neues aus der Gemeinde

·       Vorankündigung

·       Altershäuser Adventsfenster

·       Missionsfest 2018

·       Weltgebetstag 2018

·       Wandertag am 3. Oktober

·       Kerwa in Altershausen

·       Jubelkonfirmation 2017

·       Jahre Reformation: Posaunenchorkonzert in Kleinweisach

·       Am Heiligabend …

 

 

Ein Wort vom Pfarrer

 

Liebe Gemeinde,

 

es ist schön bei uns in unserer Pfarrei; es ist schön bei uns in unseren Kirchengemeinden und in unseren Dörfern, und wem es gerade nicht gut geht, der soll wissen, dass bei uns einer dem anderen hilft und dass er jederzeit willkommen ist. Und das ist gut so.

 

Die Adventszeit ist die Zeit des Wartens auf die Geburt Jesu. Wir bereiten uns auf das Kommen Jesu vor. Ja, er ist uns willkommen.

 

In dieser Zeit überlegen wir uns schöne Geschenke; wir basteln etwas; wir spenden auch bereitwillig Geld, zum Beispiel für Brot für die Welt. Ja, wir möchten, dass alle Menschen diese Freude auf Jesus teilen können. Mit einem modernen Wort gesagt: Wir entwickeln eine „Willkommenskultur“.

 

So haben wir es auch gemacht, als die Flüchtlinge kamen. Wir haben die armen Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, bei uns willkommen geheißen. Und Gott hat uns belohnt mit einem kräftigen Wirtschaftsaufschwung in unserem Land, sinkenden Arbeitslosenzahlen und mit steigenden Renten. Und das ist gut so.

 

So wollen wir es auch in unseren Gottesdiensten halten: Wir wollen allen Menschen zeigen: „Ihr seid bei uns herzlich willkommen!“ Bei uns dürft ihr die Freude am Evangelium spüren, bei uns weht ein Geist der Liebe und der Freude, des Glaubens und der Hoffnung. Mit dieser Freude im Herzen laden wir unsere Gemeindeglieder ein, zum Gottesdienst zu kommen; natürlich begrüßen wir auch Menschen, die wieder zurückkommen in unsere Kirche, aufrichtig und herzlich; wir laden Menschen ein, sich taufen zu lassen und in unsere Kirche einzutreten; und wir freuen uns mit Ihnen, wenn sie dazu kommen zu unserer Gemeinschaft.

 

Weihnachten ist das Fest der Liebe und der Freude: Jesus wird geboren im Stall von Bethlehem: Er, der aller Welt Sünden trägt, er, der allen Menschen seine Liebe schenkt, der uns rettet, heiligt, gerecht macht und erlöst, der uns Vergebung schenkt und Befreiung von der Macht des Bösen: Er, Jesus, unser Freund und Bruder.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches, gesundes und gelingendes Neues Jahr.

 

Salzbrenner Bild.jpgIhr Pfarrer

Georg Salzbrenner

 

unterschrift.png

 

 

 

 

 

 

Neue Pfarramtssekretärin

 

Mein Name ist Andrea Tratz und ich möchte mich gerne bei Ihnen als neue Pfarramtssekretärin vorstellen.

 

Ich bin 38 Jahre alt und in Neustadt an der Aisch geboren. Ich habe 2 Kinder und wohne in Schnodsenbach.

 

Vor meiner Elternzeit war ich mehrere Jahre als kaufmännische Angestellte tätig. Meine Freizeit verbringe ich gerne mit meiner Familie, außerdem liebe ich die Natur, das Schwimmen und das Lesen von Büchern.

 

Seit September habe ich hier im Pfarrbüro Kleinweisach, bei Herrn Pfarrer Georg Salzbrenner und Herrn Pfarrer Daniel Lischewski meine Arbeit als Pfarramtssekretärin aufgenommen.

 

Ich freue mich sehr auf die neuen Tätigkeiten und hoffe, auf eine gute und angenehme Zusammenarbeit!

 

Ihre

Andrea Tratz

 

 

 

 

 

 

 

 

Vertrauensausschüsse zur Kirchenvorstandswahl 2018 ernannt

 

Die Vertrauensausschüsse haben die Aufgabe, die Kirchenvorstands-wahlen 2018 vorzubereiten. Jede Kirchengemeinde hat ihren eigenen Vertrauensausschuss gebildet. Zur Vorbereitung der Kirchenvorstands-wahlen gehört in erster Linie die Suche nach geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten, die sich zur Wahl stellen; außerdem gehört dazu das Organisieren der Wahlwerbung, die Überprüfung des Wahlberechtigten-verzeichnisses, die Bildung der Wahlausschüsse und die Vorbereitung der Wahllokale.

 

Dem Vertrauensausschuss Kleinweisach gehören an: Betty Kugler, Theo Körner, Johanna Schober, Paul Wehr und Pfarrer Georg Salzbrenner.

 

Dem Vertrauensausschuss Altershausen gehören an: Hans Kreß, Renate Stirnweiß, Rainer Popp, Christine Wacker und Pfarrer Georg Salzbrenner.

 

Dem Vertrauensausschuss Pretzdorf gehören an: Ulrike Derrer, Jürgen Dietsch, Jochen Krafft, Fritz Neuner und Pfarrer Georg Salzbrenner.

 

Bei den Kirchenvorstandswahlen können Sie per Briefwahl oder per Urnenwahl wählen. Die Briefwahlunterlagen werden Ihnen automatisch zugeschickt. Der Wahltermin ist der 21.10.2018. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir eine besonders hohe Wahlbeteiligung erreichen würden.

 

Ihr Pfarrer Georg Salzbrenner

 

 

 

Fränkische Kirchenmusik

 

Gottesdienst am Sonntag, den 07.01.2018 um 10.00 Uhr im Gasthaus Anno 1909 beim Brendel in Hombeer mit musikalischer Gestaltung durch die Seitz-Buam.  Anschließend Mittagessen

 

Ebenfalls ein Musikgottesdienst am Sonntag, den 04.02.2018 um 10.00 Uhr im Gasthaus Anno 1909, beim Brendel in Hombeer. Anschließend Mittagessen, Kaffee und Kuchen.

 

An beiden Musikgottesdiensttagen findet kein Gottesdienst in Altershausen und Pretzdorf statt.

 

 

Monatsspruch Dezember

 

Durch die Barmherzigkeit unseres Gottes wird uns besuchen das aufgehende Licht aus der Höhe, damit es erscheine denen, die Sitzen in Finsternis und Schatten des Todes, und richte unsere Füße auf den Weg des Friedens.

 

(Lukas 1,78-79)

 

 

Monatsspruch Januar

 

Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, deinem Gott, geweiht.   An ihm darfst du keine Arbeit tun: Du und dein Sohn und deine Tochter und dein Sklave und deine Sklavin und dein Rind und dein Esel und dein ganzes Vieh und dein Fremder in deinen Toren.

 

(Deuteronomium 5,14)

 

 

Seniorentermine:

 

3.12.2017, Seniorenadventsfeier

13.30 Uhr, Kleinweisach, Gemeindehaus Kleinweisach, Programm der ELJ

 

18.01.2018 Seniorennachmittag im Gemeindehaus Kleinweisach

13.30 Uhr Kleinweisach

 

08.02.2018 Seniorennachmittag im Gemeindehaus Kleinweisach

12.00 Uhr Mittagstisch

 

 

 

Kirchenchorjubiläum

 

Wie ein Kirchenchor sich 40 Jahre durch sein Leben singt!

 

Mit dem Geist Gottes im Herzen und mit aller Dankbarkeit für sein Geleit.

 

Im November anno 1977 hatten Frau Kinkelin und ein paar Frauen die Idee, einen Kirchenchor zu gründen. Es hat sich schnell herumgesprochen und viele sangesfreudige Frauen meldeten sich.

 

Ein Frauenchor wurde gegründet. Die Lust zum Singen war groß und wir hatten schon an Weihnachten unseren ersten Auftritt.

 

1993 war es mit dem Frauenchor vorbei, denn die Männer wollten auch mitsingen. Seitdem sind wir ein gemischter Chor. Eine große Bereicherung!

 

Als Frau Kinkelin aus Altersgründen das Dirigieren beendete, wurde Herr Wolfgang Popp unser Dirigent. Seine Frau Marliese begleitete uns am Klavier.

 

Wir sangen im Landratsamt in Erlangen bei Herrn Irlinger, wir sangen vor der Eisdiele in Schlüsselfeld, wir sangen in Festzelten und in Kirchen sowieso. 19 Regionalteil Kleinweisach - Altershausen - Pretzdorf

 

Nach der Zeit mit Herrn Popp dirigierte uns Christian Glowatzki aus Erkersheim. Er scheute den Weg nach Kleinweisach nicht und dirigierte uns 6 Jahre. Er selbst Komponist, brachte uns die Musik der Altmeister, wie Händel, Mendelsohn oder Haydn näher.

Jetzt hieß es wieder, sich auf die Suche zu machen.

 

Zum Glück wurde Frau Meister entdeckt und sie war nicht abgeneigt, uns zu dirigieren. Ich glaube, sie macht mit uns einen guten "Fang", denn wir sind ein Chor mit Freude am Gesang und mit Gemeinschaftssinn.

 

Wir sind sehr dankbar, dass sich Frau Meister für uns entschieden hat.

 

Unser Jubiläumsgottesdienst, den Pfarrer Salzbrenner (auch Chormitglied) hielt, begann mit dem Einzug des Chores, den Kanon singend:

 

„Gottes Klang im Leben, wird uns Frieden geben, Freude auch und Sonnenschein, denn Gott läßt uns nicht allein.“

 

Nach der Predigt wurde die langjährige, aktive Sängertreue mit Urkunden, Anstecknadeln in Gold und Silber und mit einer weißen Rose von der Dekanatsmusikdirektorin Frau Marianne Schmidt, Pfarrer Salzbrenner und dem Kirchenvorstand gewürdigt.

 

Frau Schmidt lobte Frau Meister für ihr Engagement und der Professionalität als Chorleiterin.

 

Neue Dirigentin, neue Lieder, dazu suchen wir neue sangesfreudige Chormitglieder.

 

Wir freuen uns auf euch!

 

Käthe Schierer

 

 

Geldbestandsverwaltung-Zahlungsverkehr

 

Die Evangelische Verwaltungsstelle tätigt verschiedene Dienstleistungen für unsere Kirchengemeinde (laufende Einnahme- und Ausgabebuchungen, Erstellung des Haushaltsplanes).  Ab sofort soll dieser Aufgabenkreis um die direkten Zahlungen erweitert werden; d.h., dass alle Rechnungen, z.B. Friedhofsgebühren, Kasualgebühren, Miete Gemeindehaus usw., ab sofort auf das Konto der Verwaltungsstelle bezahlt werden müssen.  Dieses zentrale Konto ist bei der VR-Bank Kitzingen, die Einnahmen werden aber für die jeweils angegebene Kirchengemeinde verbucht.  Ebenso begleicht die Verwaltungsstelle von diesem Konto die laufenden Kosten sowie die Rechnungen, z.B. Strom, Personalkosten, Organistenvergütung, Wartungskosten, usw.!  Es ist sehr wichtig und dringend erforderlich, den Verwendungszweck gut leserlich anzugeben (folgende Abkürzungen sind in Uffenheim bekannt: KLW für Kleinweisach, AH für Altershausen, PD für Pretzdorf).

 

Die Rücklagenverwaltung (Geldanlagen) bleibt weiterhin bei den Kirchengemeinden direkt.

 

Theodor Körner, Rosi Röder, Renate Stirnweiß

 

 

Neues aus der Gemeinde

Wussten Sie schon….

 

…, dass die Kirchengemeinden Altershausen-Kleinweisach-Pretzdorf zwei Eintritte in die

Kirchengemeinde zu verzeichnen hat.

 

…, dass Ehrenamtliche in und um alle drei Friedhöfe die Blätter zusammengefegt und weggefahren haben und außerdem der Dachboden der Kirche in Altershausen gesäubert wurde.  Herzlichen Dank für das Engagement.

 

…, dass zum Reformationsgottesdienst in Kirchrimbach über 400 Besucher gekommen waren und insgesamt 900 € für das Projekt Evangelische Kindertagesstätte in Brasilien eingelegt wurden.

 

…, dass unsere neue Pfarramtssekretärin Andrea Tratz heißt (s. Artikel).

 

…, dass sich unser neues Gemeindebriefteam aus folgenden Personen zusammensetzt:

 

Pfarrer Georg Salzbrenner, Renate Stirnweiß, Christine Geißdörfer, Heidrun Walz und Andrea Tratz.

 

      Wir sind offen für Anregungen und Impulse!  Sprechen oder schreiben sie uns an.

 

…, dass der Posaunenchor am 21.12.2017 nach der Chorprobe den Weihnachtsbaum in der Kleinweisacher Kirche schmückt.

 

…, dass die nächste öffentliche Kirchenvorstandssitzung am 11.01.2018 um 20.00 Uhr im Gemeindehaus stattfindet und Besuch willkommen ist.

 

…, dass am 21.10.2018 wieder Kirchenvorstandswahlen stattfinden.  Die Vorbereitungen laufen schon, die Vertrauensausschüsse wurden gebildet (s. Artikel).

 

 

Vorankündigung:

 

2. Advent, 10. Dezember 2017

Adventskonzert am Sonntag, den 10.12.2017 in Pretzdorf um 19.00 Uhr in der Katharinenkirche. Konzert im Advent: Zur musikalischen Einstimmung auf Advent und Weihnachten, gestaltet von: Kirchenchor, Orgel, Stage-Piano, Sologesang, Band, Posaunen und Trompeten. Herzliche Einladung!

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Heilig Abend, 24. Dezember 2017

16.30 Uhr Gottesdienst in Altershausen mit Krippenspiel und Posaunenchor

18.00 Uhr Gottesdienst in Kleinweisach mit Krippenspiel und Posaunenchor

22.00 Uhr Gottesdienst in Pretzdorf mit Abendmahl

Alle drei Gottesdienste hält Pfarrer Georg Salzbrenner

 

1. Weihnachtsfeiertag, 25. Dezember 2017

09.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Kleinweisach mit Hans Kreß und dem Posaunenchor

 

2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember 2017

09.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Altershausen mit Michael Kugler und dem Kirchenchor

 

Missionsfest, Sonntag, 07.01.2018,

14.00–17.30 Uhr des Dekanates im Gemeindehaus in Kleinweisach. Es lädt ein Pfarrer Roth, nähere Infos siehe Artikel Missionsfest in diesem Gemeindebrief.

 

Bücherei-Jubiläum

Am 25.02.2018 feiert die Bücherei in Kleinweisach ihr 30 jähriges Bestehen.

Gottesdienst mit Regionalbischof i. R. (Ruhestand), Pfr. Christian Schmidt.

 

 

Altershäuser Adventsfenster

 

Es ist so weit, vier Adventsfenster stehen bereit…

 

Dieses Jahr wollen wir die Adventsfenster am 1., 2. und 3. Adventssamstag jeweils 17.00 Uhr vor dem Altershäuser Feuerwehrhaus mit Euch/Ihnen gemeinsam öffnen.  Wir freuen uns auf ein gemütliches Beisammensein.  Es wird wieder kleine weihnachtliche Leckereien u.a. auf Spendenbasis geben.

 

Am 1. Adventssamstag, den 02.12.2017, wird der Männergesangsverein Altershausen-Abtsgreuth das Adventstreffen musikalisch umrahmen.

 

Am 2. Adventssamstag, den 09.12.2017, Treffen vor dem Feuerwehrhaus.

 

Am 3. Adventssamstag, den 16.12.2017, wird der Posaunenchor Kleinweisach für uns spielen.

 

Der schönste Lohn für unsere Mühe ist Euer/Ihr zahlreiches Erscheinen!  Wir wünschen eine frohe und besinnliche Adventszeit.

 

Euer/Ihr Adventsfenster-Team

 

 

Missionsfest 2018

 

Das Missionsfest des Dekanats findet am Sonntag, den 07.01.2018, um 14.00 Uhr im Gemeindehaus in Kleinweisach statt.  Diakon Gerhard Stahl aus Neuendettelsau wird uns über die Entwicklung der Partnerschaft mit Papua Neuguinea berichten und unsere Diakonin Eva Lehner-Gundelach über den Partnerbesuch aus Marawaka im Sommer 2017.

 

Anschließend ist bei Kaffee und Kuchen Zeit für gute Gespräche.

 

Renate Stirnweiß

 

 

Weltgebetstag 2018

 

Am Freitag, 02.03.2018 findet wieder der Weltgebetstag statt.  Er wurde diesmal von Frauen aus Surinam (Südamerika) unter dem Motto Gottes Schöpfung ist sehr gut vorbereitet.

 

Um Grundsätzliches zu klären, treffen wir uns zu einer ersten Besprechung am Mittwoch, den 17.01.2018 um 19.00 Uhr in der Pizzeria Toni in Vestenbergsgreuth.

 

Bei Fragen stehen Renate Stirnweiß (Tel. 09166/1254) oder Margit Freymann (Tel. 09163/8091) gerne zur Verfügung.  Wir würden uns über möglichst viele Interessierte freuen.

Renate Stirnweiß

 

 

Wandertag am 3. Oktober

Für alle 3 Kirchengemeinden

 

·       Bilderreihe?  Hier anklicken!

 

Der traditionelle Wandertag am 3. Oktober in Altershausen begann für die etwa 60 Besucher mit einer Andacht von Pfarrer Georg Salzbrenner, wegen des Nieselregens wurde sie kurzfristig in die Kirche verlegt. Trotz des schlechten Wetters machten sich anschließend ca. 45 Wanderer auf, um die Grenze von Altershausen und Kienfeld Richtung Hombeer zu begehen. Nach ausgiebigem Mittagessen und guten Gesprächen wanderte ein Großteil der Leute bei strahlendem Sonnenschein über dem Märzenberg wieder zurück nach Altershausen. Es war mal wieder ein gelungener Tag.

 

Rainer Popp

 

 

Kerwa in Altershausen

·       Bilderreihe?  Hier anklicken!

 

Die Altershäuser feierten vom 22. - 24. September Zeltkerwa, diese war Dank dem eingespielten Organisationsteam und vieler freiwilliger Helfer wieder ein voller Erfolg.

 

Gäste aus Nah und Fern genossen an drei Tagen die sehr gute Verpflegung und die super Stimmung. Pfarrer Georg Salzbrenner freute sich besonders darüber, dass am Sonntagmorgen neun von zwanzig Kerwaburschen und –madle am Kirchweihfestgottesdienst teilnahmen.

 

Renate Stirnweiß

 

 

Jubelkonfirmation 2017

 

Von links: Helmut Grau, Karl Holzberger, Betty Schmalz, Anneliese Lösch, Pfarrer Georg Salzbrenner, Erika Amm, Lenchen Fürstenhöfer, Friedrich Geyer, Peter Hack, Anni Hahn, Marianne Roth, Willi Grau, Lieselotte Amberger, Julie Thoma, nicht abgebildet Hildegard Popp.

 

In fröhlicher Runde feierten wir am 15. Oktober unsere Jubelkonfirmation. Die Konfirmationsjahrgänge 1937, 1942, 1947, 1952 und 1957. Pfarrer Salzbrenner betonte in seiner Predigt über die Bibelstelle Markus 10,17-27: “Gott schenkt uns in seiner Liebe immer wieder Glauben und Hoffnung. Er stärkt uns und gibt uns Kraft und Mut zur Fröhlichkeit und zum gelingenden Leben.“ Nach der Segnung der Jubel-Konfirmandinnen und -Konfirmanden gingen alle gemeinsam zum Abendmahl. Der Gottesdienst endete mit dem Lied “Nun danket alle Gott“. Mit dem gemeinsamen Mittagessen und Kaffeetrinken in Markt Taschendorf im Gasthof Wellmann klang der schöne Tag mit guten Gesprächen aus. Wir danken Anni Schober, dass sie diesen Tag so gut organisiert hat und ihrer Mutter Reta Dietsch für alle Hilfen beim Herausfinden der Adressen.

Pfr. Georg Salzbrenner

 

 

Jahre Reformation: Posaunenchorkonzert in Kleinweisach

·       Bilderreihe?  Hier anklicken!

 

Mit einem super-tollen Posaunenchorkonzert in der vollen Marienkirche feierte die Pfarrei Kleinweisach das Reformationsjubiläum. Nach der zweiten Zugabe erhoben sich die Konzertbesucher und klatschten so lange, bis die dritte Zugabe folgte. Der ausgezeichnete Posaunenchor, verstärkt durch Schlagzeug und zwei Sängerinnen der Jugendband, hatte diesen Beifall auch verdient. Denn die Zuhörer hatten ein Konzert erlebt bei dem es an nichts fehlte:

 

Der von Markus Wehr theologisch durchdachte Aufbau ging aus von der Liebe Gottes. Pfarrer Georg Salzbrenner erläuterte und würdigte diesen Aufbau mit den Worten: “Als Martin Luther erkannte, dass man die Liebe Gottes nicht kaufen kann (Ablassbriefe) und auch nicht kaufen muss (!), da schrieb er seine 95 Thesen und da entstand die Reformation – vor 500 Jahren.“

 

Der Posaunenchor führte ein in das “solo Christo“ (allein durch Jesus Christus), verstärkte durch das “sola gratia“ (allein durch die Gnade Gottes) und das “sola fide“ (allein durch den Glauben) und zeigte so die entscheidenden reformatorischen Grundaussagen auf.

 

Das Konzert schloss mit drei Segensliedern, sodass vom Aufbau des Konzerts her die Liebe und der Segen Gottes die drei reformatorischen Soli umarmten.

 

Kirchenmusikdirektorin Marianne Schmidt würdigte und ehrte in besonderer Weise die Leistung von Posaunenchor und Posaunenchorleitung und deren zehnjähriges Jubiläum.

 

Markus Wehr und Hans Kirchner wurden feierlich geehrt für zehn Jahre Leitertätigkeit im Posaunenchor Kleinweisach. Kirchenmusikdirektorin Marianne Schmidt und Pfarrer Georg Salzbrenner bedankten sich für die hervorragende Chorleiterarbeit. Auf dem Foto ist auch der frühere Posaunenchorleiter und jetzige Posaunenchorobmann Paul Wehr abgebildet. Die Pfarrei Kleinweisach bedankt sich bei allen und freut sich über ihren erstklassigen Posaunenchor.

 

Drei Moderatoren führten durch das anspruchsvolle Programm: Pfarrer Georg Salzbrenner (theologische Erklärungen), Prädikat Michael Kugler rezitierte zum ersten Lied des Abends und leitete in der Mitte des Konzerts mit einer sportlichen Übung aller Konzertbesucher(!) das Lied „Wir strecken uns nach dir…“ ein und Markus Wehr erläuterte zwischen den Liedern viel Interessantes zum Beispiel über die Funktionsweise eines Posaunenchores.

 

Ganz im lutherischen Sinne war die Gemeinde durch ihr Mitsingen in den Ablauf einbezogen und war so aktiver Teil des wunderbaren Konzertes.

 

Dem örtlichen Kirchenvorstand ist zu danken für den leckeren Imbiss im Anschluss an das rundum gelungene Konzert.

Pfr. Georg Salzbrenner

 

 

 

 

Zurück zur Startseite?  Hier anklicken!

 

elk_bayern.jpg