Gemeindeblatt-Nachrichten

Gesamtinhalt Copyright © 2019 Pfarramt Kleinweisach, alle Rechte vorbehalten

 

Zurück zur Startseite?  Hier anklicken!

 

 

Die Beiträge (das gewünschte Thema anklicken!)

Diese Seite enthält die Nachrichten des aktuellen Gemeindeblatts.

 

·       Ein Wort von Pfarrer Salzbrenner

·       Seniorentermine

·       Neues aus der Gemeinde

·       Vorankündigungen

·       Adventsfenster in Altershausen

·       Jubelkonfirmation

·       Ehrung 25-jährige Mitgliedschaft Posaunenchor

·       Klaweiser Minis

·       Kirchgeld 2019

·       Krippenspiel mit Besuch von einem Außerirdischen

·       Altershäuser Kerwa

·       Altershäuser Wandertag

·       Erntedankfest

·       Erntedankfest in Oktober - Seniorenmittagstisch

·       Seniorenausflug nach Lauscha in Thüringen

·       Impressum für diese Nachrichtenseite

 

 

Ein Wort vom Pfarrer

 

Liebe Gemeinde,

 

zuerst habe ich mir immer wieder gedacht: Wie schaffen wir es, in unserer Kirchengemeinde die Mitgliederzahlen stabil zu halten?  Dann habe ich es im kleineren Kreis besprochen, dann im Kirchenvorstand, und jetzt wende ich mich an Sie: es gibt immer mehr Menschen, die an Gott glauben, aber nicht Kirchenmitglied sind.  Bitte sprechen auch sie in ihrem Umfeld und in ihrem Bekanntenkreis solche Menschen an und fragen Sie nach, was sie daran hindert in die evangelische Kirche einzutreten.  Hören Sie gut zu, was der oder die andere sagt.  Sollten Sie keine Antwort wissen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung, und wir können gemeinsam mögliche Antworten herausfinden.  Oder erzählen Sie einfach von den schönen Angeboten in unserer Gemeinde, wie zum Beispiel von unserem Adventskonzert oder unseren Musikgottesdiensten im Dezember, Januar und Februar, unseren Weihnachtsgottesdiensten, unseren Krippenspielen.  Und laden Sie den anderen freundlich dazu ein, mit ihnen die jeweilige Veranstaltung gemeinsam zu besuchen.  Unser Zuhören ist das entscheidende; denn, wo mir interessiert zugehört wird, gehe ich gerne hin.  Zeigen Sie Ihrem Gesprächspartner bzw. ihrer Gesprächspartnerin, dass sie seine, beziehungsweise ihre Frage verstanden haben und denken Sie selber darüber nach, wo ihnen persönlich diese Frage in ihrem eigenen Leben schon einmal selber wichtig gewesen ist.  Und: lassen Sie sich Zeit; es geht nicht um schnelle Antworten; es geht um Gemeinschaft, in der man sich wohlfühlt.

 

Die Advents- und Weihnachtszeit ist eine gute Zeit, andere Menschen freundlich in unsere Veranstaltungen einzuladen.  Und, seien Sie nicht enttäuscht, wenn der andere ablehnt; sie sind vielleicht der erste Mensch in seinem Leben, der mit diesen Gedanken auf ihn zukommt. Und bedenken Sie immer: Sie sind nicht allein:  Es kommt nicht darauf an, erfolgreich zu sein.  Ein Kircheneintritt will überdacht sein; selten ist es eine schnelle Entscheidung.  Und bedenken Sie immer:  Sie werben für das Beste, was es gibt:  Für Jesus!

 

Jesus Christus ist an Weihnachten geboren; er ist die Liebe; er schenkt Vergebung; er will, dass es uns Menschen gut geht, und, dass wir in unserer Kirchengemeinde voller Freude miteinander leben können.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, gute Gedanken, viel Zeit zum Ausruhen, zum Zuhören und Gottes guten Segen für das neue Jahr 2020.

 

Ich grüße Sie von ganzem Herzen

 

Ihr Pfarrer

Georg Salzbrenner

 

 

 

 

 

 

 

Seniorentermine:

 

Donnerstag, 30. Januar, um 13.30 Uhr:  Seniorennachmittag.  Gemeindehaus Kleinweisach.

 

 

Neues aus der Gemeinde

 

Wussten Sie schon….

 

…,  dass der Redaktionsschluss für die Gemeindebriefausgabe Feburar / März am 13. Januar 2020 ist.  Bitte lassen Sie uns Artikel oder Bilder bis zu diesem Termin zukommen.

 

…,  dass sich jeden Freitagmorgen um 6 Uhr ein paar Frühaufsteher eine halbe Stunde zum gemeinsamen Beten und Singen im Gemeindesaal treffen und sich über jeden weiteren Frühaufsteher freuen würden. Unter dem Versprechen Jesu:  Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen ist jeder herzlich willkommen.  Ob mit oder ohne Singstimme, es wird jede Stimme gebraucht.

 

…,  dass SOLI DEO GLORIA übersetzt Allein Gott zum Ruhm heißt.

 

…,  dass Klaus Dietsch den Schaukasten am Gemeindehaus nicht nur repariert, sondern komplett neu gebaut hat.  Ein großes DANKESCHÖN der ganzen Kirchengemeinde.

 

…, dass am wir am 5. Januar zusammen mit der katholischen Kirche in Breitenlohe zur Aussendung der Sternsänger einen ökumenischen Gottesdienst feiern?  Der Gottesdient findet um 9 Uhr in der katholischen Kuratiekirche Kreuzerhöhung statt.

 

 

Vorankündigungen:

 

02.02.2020  Musikalischer Gottesdienst, 10 Uhr, Anno 1909, Hombeer, mit Pfarrer Georg Salzbrenner und Bianca Schierer sowie dem Duo Clarino mit Matthias Ernst (Klarinette) und Bernhard von der Goltz (Gitarre)

 

23.-24.05.2020:  60 Jahre ELJ-Feier

 

 

Adventsfenster in Altershausen

 

 

 

Es ist so weit, vier Adventsfenster stehen bereit…

 

Dieses Jahr wollen wir die Adventsfenster vor dem Feuerwehrhaus mit Euch gemeinsam öffnen.  Wir freuen uns auf ein gemütliches Beisammensein.  Es wird wieder kleine weihnachtliche Leckereien u.a. geben.

 

Zum letzten Mal … am 4. Adventssamstag den 21. Dezember beginnen wir um 18 Uhr mit einer kurzen Andacht in der Kirche und im Anschluss öffnen wir das letzte Adventsfenster.

 

Der schönste Lohn für unsere Mühe ist Euer zahlreiches Erscheinen!

 

Wir wünschen eine frohe und besinnliche Adventszeit.

 

Euer Adventsfenster-Team

 

 

Archivbilder Copyright © 2010-18, Steigerwald EDV Verlag, alle Rechte vorbehalten.

 

 

Jubelkonfirmation:

 

In einem fröhlichen Gottesdienst waren am 20. Oktober die Jubel-konfirmandinnen und Jubelkonfirmanden der Konfirmationsjahrgänge 1944/1949/1954 und 1959 versammelt.  Pfarrer Georg Salzbrenner und der Posaunenchor gestalteten den Jubelgottesdienst.  Gleich am Anfang wurden Markus Wehr und Thomas Gurt für 25 Jahre aktiven Bläserdienst im Posaunenchor Kleinweisach geehrt.  Der Gottesdienst stand unter dem biblischen Motto: Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.  (1. Johannesbrief, Kapitel 4, Vers 16 b).

 

In seiner Predigt sagte Pfarrer Salzbrenner: Die Liebe ist das wichtigste im Leben!  Und: Ja, wir achten darauf, dass wir unseren Mitmenschen Gutes tun, dass wir die Erde bewahren für unsere Kinder und Kindeskinder und alle folgenden Generationen.  Nach dem Glaubensbekenntnis wurden alle Jubilarinnen und Jubilare gesegnet und empfingen das Abendmahl.  Mit dem Lied Nun danket alle Gott schloss der Gottesdienst.  Danach feierten wir gemeinsam im Gasthof Wellmann in Markt Taschendorf und beschlossen den Nachmittag bei Kaffee und selbst gebackenem guten Kuchen.  Besonders bedanken möchte ich mich bei Anni Schober, unserer Vertrauensfrau; denn sie hat bei der Vorbereitung und der Durchführung unserer Jubelkonfirmation entscheidende Unterstützung geleistet.

 

 

Bilder:  Peter Schierer 

Vordere Reihe sitzend von links: Luise Tittel, Margarete Ziehaus, Lisette Werner.  2. Reihe von links: Pfr. Georg Salzbrenner, Anna Lunz, Sylvia Gunzelmann, Magdalena Seifert, Friedrich Haßlauer, Fritz Wolf, Erhard Wolf.  3. Reihe von links:  Marianne Engel, Elfriede Dornberger, Marga Schlager, Rosa Tischer, Rudolf Sandmann, Helmut Wolf.  4. Reihe von links: Heinrich Pickel und Friedrich Lettenmeyer

Von links:  Paul Wehr, Pfr. Georg Salzbrenner, Mesnerin Ulrike Lösch, Markus Wehr, Thoms Gurt

 

Ehrung 25-jährige Mitgliedschaft Posaunenchor

 

Markus Wehr und Thomas Gurt wurden für 25 Jahre Bläserdienst in unserer Pfarrei geehrt.

 

Im Gottesdienst am 20. Oktober in Kleinweisach würdigte Pfarrer Georg Salzbrenner die herausragenden Leistungen der beiden Bläser und des gesamten Posaunenchors in unseren Gemeinden.

 

Für den Posaunenchorverband überreichte Paul Wehr den beiden Bläsern ihre Urkunden und dankte für Ihren Einsatz und ihr Engagement.

 

Markus Wehr ist Chorleiter im Posaunenchor in Kleinweisach und Bezirkschorleiter unseres oberen Dekanats.

 

 

Klaweiser Minis

 

  

Bilder Copyright © 2019, Steigerwald EDV Verlag, alle Rechte vorbehalten.

 

Die nächsten Termine unserer neuen Familien- und Kleinkindergruppe den Klaweiser Minis (0 – ca. 3 Jahre) sind wie folgt:

 

Datum

Zeit und Ort

Mittwoch

8. Januar

16.00

Gemeindehaus

Mittwoch

29. Januar

16.00

Gemeindehaus

Sonntag

23. Februar

15.00

Gemeindehaus

Mittwoch

25. Februar

16.00

Gemeindehaus

 

Es sind natürlich auch Familien willkommen, die nicht in unserer Gemeinde wohnen.

 

 

Wir freuen uns auf Euch

 

Tina Sadiq, Kleinweisach

Sven Wolf, Pretzdorf

 

P.S. Bitte bringt eine Decke / Kissen zum Sitzen und Liegen mit.

 

 

Kirchgeld 2019

 

Vor einiger Zeit fanden Sie wieder einen Kirchgeldbrief in Ihrem Briefkasten, viele Gemeindeglieder haben das Kirchgeld schon bezahlt.  Wenn auch Sie unserer Gemeinde etwas Gutes tun wollen, und noch nicht bezahlt haben, ist immer noch Gelegenheit ….

 

Ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung.

 

 

Krippenspiel mit Besuch von einem Außerirdischen

 

Seit Sonntag, den 20. Oktober, trafen wir uns regelmäßig zum Kindergottesdienst in Kleinweisach.  Gemeinsam begannen wir mit einem Kigo-Adventskalender.

 

Dieser überraschte uns mit vielen verschiedenen Aktionen:

 

Krippenspiel

Krippe zum ausschneiden

Herbstgedicht

Engelkerzen aus Kekse gestalten

St. Martinsgeschichte

Kreisspiele

Nikolausgedicht

Lebkuchenkerze

aus Süßigkeiten gestalten

Weihnachtsrätsel

Weihnachtsgedicht

Abschlussgeschenk

 

 

Danach studierten 12 Kinder zwischen 6 und 13 Jahren zusammen mit zahlreichen Helfern und Helferinnen das Stück Besuch von einem Marsmenschen ein.  Nach der Landung seines Ufos beobachtete der Außerirdische den Gottesdienst und die Aufführung des Krippenspiels.  Der Marsmensch erfuhr dabei, dass Maria und Josef zur Geburt ihres Kindes nach Bethlehem gehen mussten.  Dabei fanden sie einen Stall als Herberge, wo Jesus geboren wurde.  Die Hirten hörten von einem Engel von dieser frohen Botschaft und fanden den Weg zum Stall.  Auch die Könige aus dem Orient kamen und brachten viele Geschenke mit.

 

Am Ende hatte der Marsbewohner noch viele Fragen an die verschiedenen Akteure, um zu erfahren, welche Bedeutung die Weihnachtsgeschichte für uns hat.  Am liebsten hätte er auch noch alle Gottesdienstbesucher interviewt, aber das konnte der Moderator noch verhindern.  Aufgelockert wurde das Spiel mit verschiedenen Liedern, Musikstücke, Kostümen und tollen Kulissen.

 

Herzlichen DANK allen fleißigen Krippenspielern und die vielen Helfer im Hintergrund.

 

Euer Kigo-Team

 

P.S.: Wer Lust hat beim Kindergottesdienst mitzumachen ist ab 3 Jahren, gerne auch mit Eltern herzlich dazu eingeladen sonntags, wenn Gottesdienst in Kleinweisach ist, von 9.30 bis 10.30 Uhr vorbeizukommen.  In den Ferien findet keiner statt.

 

 

Altershäuser Kerwa

 

 

Bilder:  Copyright © 2019, Steigerwald EDV™ Verlag

 

27.-29. September, eine Nachkerwa-Predigt von Michael Müller

 

Um halba zehna is der Kerwagottesdienst o'ganga,

die Kirchgänger sind dazu rechtzeitig aufgstanna.

Uner Pfarrer hat an der Altershäuser Kerwa gwett,

dass kanner pünktlich zur Kerng aufsteht.

Fast hundert Leid worn in der Kerng kockt,

und unser Georg hat hundert Euro verzockt.

Am Samstag beim Fichtn aufstelln hat er versprochen,

er zahlt a Fässla Bier wenn hundert Leid in der Kerng hocken.

Gepredigt hat unser Pfarrer vom Feiern,

vo anudozumol und vo heier.

Wie der Brauchtum Kerwa entstanden ist,

und von der ein oder anderen Gschicht.

Der Posaunenchor hat den Gottesdienst musikalisch begleitet,

und hat den Gottesdienstbesucher viel Spaß bereitet.

Nicht nur die Ortsburschen waren gut vertreten,

auch Leute aus den Nachberortschaften holten sich den Kerwa Segen.

 

 

Mehr Bilder?  Hier anklicken!

 

 

Altershäuser Wandertag

 

 

Bilder:  Copyright © 2019, Steigerwald EDV™ Verlag

 

Mehr als 70 Wanderer aus zwei Landkreisen konnten am Feiertag längst vergessene Forstwege, Äcker und einstige Waldweihern wiederentdecken.  Zunächst aber kamen die Teilnehmer kurz in die Michaeliskirche, um den Tag mit einer Andacht zusammen mit Pfarrer Georg Salzbrenner und Gitarristin Miriam Jordan zu beginnen.

 

Die Wanderung am Tag der Deutschen Einheit findet jedes Jahr zwischen Altershausen im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim und Kienfeld im Landkreis Erlangen-Höchstadt statt.

 

Dieses Jahr übernahm Münchsteinacher Gemeinderat Frieder Popp die Führung.  Mit ihm konnte die Wandertruppe erfahren wo der Finsterer Grom (Finsterer Graben), der Acker Hosertanz (Hasentanz) und der Hobricher Weg (Hombeerer Weg) in der Zeit ihrer Ahnen waren.

 

Das Programm endete mit einem Wanderers Hock und Mittagessen im Gasthof Schlager in Altershausen.  

Das besichtigte Gebiet liegt heute an den Landkreis- und Gemeindegrenzen zwischen Münchsteinach und Vestenbergsgreuth.  Bis zum Gebietsreform 1972 war das auch die Grenze zwischen Mittel- und Oberfranken, als der ehemalige Landkreis Höchstadt oberfränkisch war.

 

Wanderer aus Münchsteinach, Altershausen, Abtsgreuth, Hombeer, Kienfeld und Kleinweisach nahmen teil.  Die alljährliche Wanderung ist eine Veranstaltung des Dorf- und Feuerwehrvereins Altershausen.

 

Mehr Bilder?  Hier anklicken!

 

 

Erntedankfest

 

Da wir mit dem Erntedank-Gottesdienst in der Pfarrei derzeit wechseln, war diese Jahr Pretzdorf dran.

 

Der Gottesdienst war mit 65 Personen sehr gut besucht; das war sehr schön.

 

Der Posaunenchor umrahmte den Gottesdienst feierlich.

 

Von verschiedenen Familien erhielten wir die Erntedank-Spenden, vielen herzlichen Dank dafür.

 

Beidseitig des Altars bauten wir diese Gaben auf. Den sehr schön verzierten Laib Brot spendierte uns die Bäckerei Hieronymus.

 

Die Gaben wurden wie in den Vorjahren fürs Eintopf-Essen bei den Senioren verwendet.

 

Rosi Roder

 

 

Erntedankfest in Oktober

Seniorenmittagstisch

 

Schon wieder ein Monat vorbei.

 

Hat das mit dem Alter zu tun, dass die Zeit so schnell vergeht?

 

Doch ich kann mich noch gut daran erinnern, dass unser Erntedankeintopf, wie schon viele Jahre zuvor gut geschmeckt hat.

 

Die Zutaten dafür bekamen wir dieses Mal aus der Pretzdorfer Kirche, wo auch das Erntedankfest gefeiert wurde.

 

Es ist jedes Mal ein Erlebnis, was im Herbst alles geerntet werden darf.

 

Die guten Kartoffeln in ihren unterschiedlichen Größen, die Karotten die der Farbtupfer im Suppentopf sind, der Lauch mit seinem satten Grün, das schmackhafte Weißkraut, die leuchtend roten Tomaten, der kräftige Sellerie, die Schärfe der Zwiebeln und die vielen Kräuter und Gewürze.

 

Dazu ein Sauerteigbrot und Wienerle aus der Region.  Und auch noch feine Kuchen zum Kaffee.

 

Ja, es war ein Festessen und wir danken allen, die dazu beigetragen haben.

 

Danke!

 

Käthe Schierer

 

 

Seniorenausflug nach Lauscha in Thüringen

 

Am 29.Oktober machten wir uns gemeinsam auf den Weg.

 

Unser Ziel war Lauscha in Thüringen - Lauscha die Glasbläserstadt.

 

Hinter Coburg, Richtung Sonneberg sah die Welt schon etwas anders aus.  Die Häuser sind überwiegend mit Schiefer gedeckt und zum großen Teil auch mit Schiefer verkleidet.

 

Das Steinbachtal in Richtung Lauscha wird immer enger.  Die Dörfer sind sogenannte Straßendörfer. Hinter den Häusern geht es gleich steil bergauf.  Es überkommt einem ein etwas beklemmendes Gefühl - die Enge der Landschaft - die schiefergrauen Häuser und die Vorstellung, dass es doch im Winter, wenn die Sonne tiefer steht, kaum hell wird.

 

In Lauscha angekommen, werden wir schon am Eingang des Glasbläserzentrums erwartet und in das gemütliche Restaurant nach oben geführt.  Nachdem wir uns mit Kaffee und Kuchen gestärkt hatten, waren im angrenzenden Raum schon Bänke zwischen der Glasbläserbühne für uns bereit gestellt.  Der Geschäftsführer des Hauses zeigte und berichtete uns anhand eines Filmes die Entwicklung der Glasbläserkunst.  Nebenbei konnten wir den Glasbläsern bei ihrer Arbeit zuschauen. Das war sehr beeindruckend.

 

Noch gibt es Dinge, deren Herstellung man keinesfalls Maschinen überlassen sollte.  Schön, dass es noch Menschen gibt, die auf diese Dinge nur ungern verzichten würden.

 

Danach hatten wir noch Zeit, die ganze Glaskunst von Christbaumkugeln, Gläsern und Krügen, Figuren aus buntem Glas, Schmuck wie Ketten und Ringe anzuschauen.  Die Augen gingen einem über von der Vielfalt, von der Schönheit der Glaskunst.  Wer wollte, konnte sich ein schönes Andenken mitnehmen.

 

Vor 30 Jahren hätten wir Lauscha noch nicht besuchen können.

 

Die Freiheit - zum Glück kam die Freiheit - auf beiden Seiten.

 

Kathe Schierer

 

 

Impressum für diese Nachrichtenseite

 

Der Inhalt dieser Internetseite stammt aus dem Kirchengemeindeblatt des Pfarramts Kleinweisach.

Die folgende Impressumsauskunft gilt für dieses Kirchengemeindeblatt:

 

Herausgeber: Ev. Luth. Pfarramt Kleinweisach

Telefon 09552/292, Telefax 09552/6657

E-Mail:  pfarramt.kleinweisach@elkb.de   Internet:  http://www.kleinweisach-evangelisch.de

Redaktion: Christine Geißdörfer, Pfarrer Georg Salzbrenner, Renate Stirnweiß, Christine Wacker, Heidrun Walz.  V.i.S.d.P.: Georg Salzbrenner:  Kleinweisach 29, 91487 Vestenbergsgreuth

Bilder, Grafiken und Texte: alle Fotos und Grafiken aus gemeindebrief.de, außer die jeweils benannten

Webmaster:  Mark Oliva. E-Mail: info@altershausen.com, Internet:  https://www.altershausen.com