Gemeindeblatt-Nachrichten

Gesamtinhalt Copyright © 2021 Pfarramt Kleinweisach, alle Rechte vorbehalten

 

Zurück zur Startseite?  Hier anklicken!

 

Corona aktuell:

 

Ausführliche Information?  Hier anklicken!

 

Die Beiträge (das gewünschte Thema anklicken!)

Diese Seite enthält die Nachrichten des aktuellen Gemeindeblatts.

 

·       Ein Wort von Pfarrer Salzbrenner

·       Lockdown Blues?  Es gibt neue Bücher und Filme!

·       Senioren

·       Neues aus der Gemeinde

·       Klaweiser Minis

·       Wie es zum Kircheneintritt und zur Erwachsenentaufe kam - Teil 4

·       Osteraktion Kindergottesdienst Altershausen

·       Friedhof Altershausen

·       Kirchgeld 2021

·       Ganz bescheidene Wünsche oder eine ungewöhnliche Konfirmandenzeit nähert sich dem Ende

·       Jubelkonfirmation der Silbernen und Goldenen Konfirmandinnen und Konfirmanden

·       Dank an Martha Schoppel

·       Neues Gesangbuch

·       Vorankündigungen

·       Impressum für diese Nachrichtenseite

 

 

Ein Wort vom Pfarrer

 

Liebe Gemeinde,

 

die dritte Welle ist gebrochen; vereinzelt steigen zwar noch die Werte; aber insgesamt sinken sie in Deutschland.  Nicht so in Indien.  Dort liegen Ansteckungszahlen und Sterbezahlen im sehr hohen Bereich.  Und die Menschen dort brauchen neben unseren Gebeten jetzt finanzielle Hilfe.  Bitte spenden Sie für die Katastrophenhilfe des Diakonischen Werkes (S. die Hauptseite der Homepage).  Diese Bitte darf ich im Namen unseres gesamten Kirchenvorstands an Sie richten.

 

In unserer Gemeinde dürfen wir – so Gott will und er die Sonne scheinen lässt – unseren Hagelfeiertag am 3. Juni auf dem Bolzplatz in Kleinweisach feiern.  Nach der Bethel-Sammlung Mitte Juni ist dann am 4. Juli Konfirmation und am 18. Juli Silberne und Goldene Jubelkonfirmation.  Den Dorffestgottesdienst in Altershausen feiern wir am 25. Juli.

 

Bei allen größeren Gottesdiensten ist bis kurz vorher unklar: feiern wir bei Regen mit wenig Leuten in der Kirche, oder mit vielen Leuten bei Sonnenschein im Freien oder oder oder.…. In jedem Fall dürfen wir uns auf unsere Gottesdienste freuen und fröhlich feiern. - Nicht so erfreulich ist die Diskussion um Pfarrstellenstreichungen in unserer oberen Region (Kleinweisach, Burghaslach, Schornweisach, Markt Taschendorf, Kirchrimbach).

 

Grüßen und ermutigen möchte ich Sie alle mit dem Jubelruf von Paul Gerhard in seinem wunderschönen Lied: „Geh aus mein Herz und suche Freud in dieser schönen Sommerzeit!“ –

 

Das wünsche ich Ihnen allen.

 

Ihr Pfarrer

Georg Salzbrenner

 

 

 

 

 

 

 

 

Lockdown Blues?

 

Wie wäre es mit einem

guten Buch oder Spielfilm?

 

Viele neue Bücher und Filme warten auf Dich in der Bücherei!

 

Mehr Auskunft?  Hier anklicken!

 

Die Bücherei ist wieder offen

Öffnungszeiten:

Dienstag 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr

 

Es gibt ein Sicherheitskonzept, das von allen Besuchern beachtet wer-den muss: FFP2-Maske für alle Besucher ab 15 Jahren, Hände waschen/desinfizieren, nur eine Person/Familie, Abstand halten, bitte Schilder beachten.

 

Die o. g. Regelung gilt nur bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 im Landkreis Erlangen-Höchstadt.  Sollte die 7-Tage-Inzidenz über 100 liegen, müssen wir leider schließen.

 

Schaut doch auch mal auf unserer Homepage unter https://www.kleinweisach-buecherei.com/kb/ vorbei.

 

Wir freuen uns auf euren Besuch, das Büchereiteam 

 

 

Senioren:

 

Seniorennachmittage finden aufgrund der aktuellen Corona-Situation noch nicht statt!

 

Ein Seniorenabendmahl mit Pfarrer Georg Salzbrenner findet um 14 Uhr am Samstag, den 22. Mai, in der Marienkirche in Kleinweisach statt.

 

 

Neues aus der Gemeinde

 

Wussten Sie schon….

 

…, dass der Redaktionsschluss für die Gemeindebriefausgabe August/ September am 12. Juli ist. Bitte lassen Sie uns Artikel oder Bilder bis zu diesem Termin zukommen.

 

…, dass die Bethel-Kleidersammlung 2021 vom 14.-19. Juni vorgesehen ist.

 

 

Klaweiser Minis

 

  

Bilder Copyright © 2019, Steigerwald EDV™ Verlag, alle Rechte vorbehalten.

 

Unsere Familien- und Kleinkindergruppe die Klaweiser Minis (0 – ca. 3 Jahre) werden sich von nun an, nach den jeweils gültigen Abstands- und Verhaltensregeln wieder treffen.

 

Für den Moment sind keine fixen Termine geplant, jedoch verabreden wir uns je nach Wetterlage und Möglichkeit.  Die nächsten Treffen werden auch bevorzugt im Freien stattfinden.

 

Bei konkretem Interesse gibt es auch eine Whats-App-Gruppe um sich abzustimmen. Bei Fragen hierzu freuen wir uns auf Eure Nachricht:

 

Tina Sadiq, Kleinweisach (0173/9921251)

Sven Wolf, Pretzdorf (0151/15709761)

 

 

Wie es zum Kircheneintritt

und zur Erwachsenentaufe kam - Teil 4

 

Alles, was wir tun können als Gemeinde, ist den Boden zu bereiten für einen Kircheneintritt. Den Glauben schenkt Gott allein.

 

Wir können auf Nichtchristen oder Ausgetretene genauso freundlich und offen zu gehen wie auf andere Menschen. So zeigen wir Ihnen von der Liebe Gottes. Wir können erzählen, warum wir selber glauben bzw. warum wir selber Kirchenmitglied geworden sind und warum wir es jetzt sind. Wir können von unseren eigenen Zweifeln erzählen, aber auch warum wir Mitglied in dieser Kirche bleiben wollen und warum wir glauben. Wir können einladen mitzugehen in unserer Gemeinschaft, in unsere Musikgruppen und in unsere Gottesdienste.

 

Oft sind es äußere Anlässe, die dann einen Anstoß geben über einen Eintritt nachzudenken: ein prägendes Erlebnis, eine Traurigkeit oder eine große Freude, ein kirchlicher Beruf, eine Sympathie oder ein gewachsener innerer Wunsch bei dieser Gemeinschaft noch enger dazuzugehören.

 

„Du könntest dich doch taufen lassen.“ hat eine Kollegin gesagt. – Darüber nachgedacht, den Pfarrer angesprochen, am Telefon oder einfach so, einen Termin gemacht und mit ihm die eigenen Fragen beredet. So kann es gehen.

 

Herzliche Grüße

 

Ihr Pfarrer Georg Salzbrenner

 

 

Osteraktion Kindergottesdienst Altershausen

 

  

Bilder:  Copyright © 2021, Christine Todt, alle Rechte vorbehalten

 

In diesem Jahr konnte in Altershausen leider noch kein Kindergottesdienst in gewohnter Form stattfinden.  Daher haben wir uns entschlossen, einen Kindergottesdienst für daheim anzubieten.  Das Thema war die Geschichte vom Gang nach Emmaus.

 

Unsere drei Kigo-Kinder Janick, Anna und Marlin haben sich dazu einiges einfallen lassen.  Insgesamt 25 Päckchen haben die drei Kinder in Windeseile für die Altershäuser Kinder gepackt.  Darin enthalten war die Geschichte zum Vorlesen, Bastelmaterial für ein Ostertäschchen aus einer Kaffeefiltertüte, ein Rezept für Osterplätzchen, eine passende Oster-Ausstechform, und natürlich ein wenig Süßigkeiten.

 

Doch das war noch lange nicht alles.  Der Gang nach Emmaus wurde von ihnen mit Playmobilfiguren nachgespielt und ein Video gedreht.  Auch für das Ostertäschchen haben die Kinder eine Anleitung per Video gedreht.  Pünktlich zu Ostern wurden diese Videos in unsere WhatsApp-Dorfgruppe gestellt.

 

Wir, Karina und Miriam musste uns eigentlich um gar nichts kümmern.  Wir wissen, dass wir uns auf unsere Kinder verlassen können, aber mit diesem Engagement haben wir wirklich nicht gerechnet.  Umso mehr erfüllt es uns mit Stolz.  Herzlichen Dank an dieser Stelle auch an die Familien der Kinder für das drumherum.

 

In vielen Gruppierungen, ob kirchlich oder gesellschaftlich, gibt es die Sorge ob und wie es nach Corona weitergeht.  Diese Aktion hat uns gezeigt, dass sich der Kindergottesdienst in Altershausen diese Sorgen nicht machen muss.  Wir freuen uns darauf, bald wieder mit vielen Kindern gemeinsam Kindergottesdienst feiern zu dürfen!

 

Karina Popp  

 

 

Friedhof Altershausen

 

Nachdem der Wunsch nach pflegefreien Urnengräber an uns Kirchenvorstände herangetragen wurde, haben wir uns darüber Gedanken gemacht und einen Platz dafür geschaffen.

 

Für die Baumbestattung unter der Linde, direkt am Friedhofseingang, sind acht pflegefreie Urnengräber vorgesehen. Jedes Urnengrab darf mit maximal zwei Urnen belegt werden.  Die Grabplatte aus Granit wird mit Namen, Geburts- und Sterbejahr versehen, sie muss von der Friedhofsverwaltung erworben werden.  An der Grabstelle darf nichts abgelegt werden (Blumen, Kränze, Kerzen, usw.).

 

Renate Stirnweiß

 

 

Kirchgeld 2021

 

Liebe Gemeinde,

 

wir bitten Sie wie jedes Jahr um das Kirchgeld.

 

Die Verwendung geht in Altershausen für die Restaurierung der Kirchhofmauer an unserer Michaeliskirche; in Kleinweisach für die seniorengerechte Umgestaltung des Bereichs um unsere Marienkirche; und in Pretzdorf für die Orgel in unserer Katharinenkirche.

 

Diese Verwendungszwecke sind vom jeweiligen Kirchenvorstand beschlossen worden.  Wir bedanken uns schon im Voraus für Ihre Unterstützung.

 

Auch im Namen des Kirchenvorstands:

 

Ihr Pfarrer Georg Salzbrenner

 

PS: Wenn ihr Einkommen unter € 9.745 pro Jahr liegt, sind Sie natürlich nicht kirchgeldpflichtig (und das betrifft gar nicht so wenige in unseren Gemeinden).  Da wir aber nicht wissen, wie hoch Ihre Einkünfte und Bezüge sind, schreiben wir Sie alle an.  Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie unter die oben genannte Grenze fallen, damit Sie von uns keine Erinnerung bekommen. 

 

 

Ganz bescheidene Wünsche oder eine ungewöhnliche Konfirmandenzeit nähert sich dem Ende

 

Sechs Konfirmanden werden am 04.07.2021 konfirmiert:

 

Bild:  Copyright © 2021, Susanne Hack, alle Rechte vorbehalten

 

Moritz Lösch und Anton Winkler aus Kleinweisach sowie Hannah Jordan, Amelie Leibold, David Mose und Julian Todt aus Altershausen.

 

Es ist unser erster Konfirmandenjahrgang, dessen komplette Konfirmandenzeit von der Coronapandemie überschattet wurde.  Viel Unterricht musste ganz ausfallen oder unter erschwerten Bedingungen stattfinden.  Auch die beliebte gemeinsame Freizeit ist ins Wasser gefallen.  Die Konfirmation selbst wurde auf den 4. Juli verschoben, in der Hoffnung eine Feier zu haben, bei der wenigstens einiges möglich sein wird.  Ob dies so sein kann, im Moment ist das noch völlig unklar.  Gerade kommen wir alle zwei Wochen zu Konfigottesdiensten zusammen.  Hier haben wir unsere Jugendlichen gefragt, was denn für sie im Zusammenhang mit der Konfi am wichtigsten wäre.  Ganz kleine Wünsche wurden da geäußert.  Jeglicher Schmuck, alles Dekorative völlig unwichtig.  Eine Feier mit der Familie, und wenn es nur Eltern, Geschwister, Großeltern und Paten sein könnten, so waren sich alle einig.  Musik wäre schön, Ansprüche oder Wünsche mag keiner dazu haben.  Halt so wie immer traut sich dann doch noch jemand zu sagen, wohl wissend, dass dies nicht so sein kann.  Eine ausgebremste Jugend mit ganz bescheidenen Ansprüchen auch im Bezug auf die Konfirmation.  Von Herzen wünschen wir unseren Konfirmanden einen möglichst schönen Konfirmationsgottesdienst und die Möglichkeit im Anschluss etwas zu feiern.  Gerne hätten wir mehr und intensiveren Kontakt mit Euch gehabt.  Gottes Segen möge Euch in der verbleibenden Vorbereitungszeit auf die Konfi begleiten und stärken.  Gott schenke Euch Momente in denen ihr so richtig jugendlich unbeschwert sein dürft und Eure Seelen Kraft tanken können.

 

Susanne Hack im Namen des Konfiteams 

 

 

Jubelkonfirmation der Silbernen und Goldenen Konfirmandinnen und Konfirmanden

 

18. Jul, um 9:30 Uhr in der Marienkirche in Kleinweisach

 

Liebe Jubelkonfirmandinnen und Konfirmanden,

 

herzliche Einladung ergeht an euch alle zu unserer Jubelkonfirmation. Wir feiern sie gemeinsam in der Marienkirche in Kleinweisach.  Wir freuen uns auf diesen Tag mit euch und wollen Ihn von ganzem Herzen genießen mit vielen guten Erinnerungen.

 

Ihr Pfarrer Georg Salzbrenner

 

Konfirmationsjahrgang 1994

Goßler Peter, Altershausen

Kugler Andreas, Oberwinterbach

Lösch Bernd, Kleinweisach

Lösch Dagmar, Dutendorf

Popp Karina, Altershausen

Schierer Friedrich, Kienfeld

Schönleben Kathrin, Altershausen

 

Konfirmationsjahrgang 1995

Eyßelein Nadine, Kleinweisach

Hack Friedrich, Kienfeld

Kugler Konrad, Oberwinterbach

Stutzmann Sarah, geb. Fenn, Kleinweisach

Summa Sabine, geb. Lösch, Dutendorf

 

 

Konfirmationsjahrgang 1970

Beck Rosemarie, geb. Klein, Burgweisach

Dietsch Helmut, Kienfeld

Gurt Anni, geb. Öffner, Dutendorf

Hubert Simon, Kleinweisach

Kaiser Erwin, Dutendorf

Kugler Betti, geb. Röder, Hombeer

Kugler Reiner, Oberwinterbach

Römer Friedmar, Burgweisach

Rückel Elisabeth, geb. Öffner, Dietersdorf

Stern Roland, Dutendorf

Wacker Inge, Dutendorf

Konfirmationsjahrgang 1971

Bär Willi, Dietersdorf

Besendörfer Luise, geb. Wacker, Altershausen

Derrer Siegfried, Oberwinterbach

Detzel Lydia, geb. Eisen, Altershausen

Dietsch Anita, geb. Berthold, Oberwinterbach

Eyßelein Gerhard, Kleinweisach

Krafft Almut, Hombeer

Nimmrichter Charlotte, geb. Kaiser, Dutendorf

Wehr Paul, Dietersdorf

 

 

 

Dank an Martha Schoppel

 

Liebe Frau Schoppel,

 

viele Jahrzehnte haben Sie sich um den Friedhof in Kleinweisach gekümmert, begonnen hat es 1993, als Pfarrer Nösner Sie angesprochen und gebeten hat, sich um den Friedhof zu kümmern.  Später kam dann das Saubermachen vor den Beerdigungen dazu, das Betreuen der Bestatter (öffnen und zusperren sowie ein freundliches Wort), das richtige Läuten bei der Beerdigung und auch hier bei allen Fragen zur Verfügung stehen.

 

Liebe Frau Schoppel, Sie haben es für die Menschen gemacht, die traurig waren über den Tod eines lieben Angehörigen, Freundes bzw. Freundin.  So dass sie, wenn sie auf den Friedhof kamen, einen würdevoll vorbereiteten Ort vorfanden und auch dadurch Trost finden konnten.  Dafür sagen wir Ihnen von ganzem Herzen DANKE, auch im Namen aller Kirchenvorstände in dieser langen Zeit.

 

Ihr Pfarrer Georg Salzbrenner und Vertrauensfrau Anni Schober.

 

PS: Als kleines äußeres Zeichen unserer Dankbarkeit haben wir Ihnen einen Blumengruß überreicht.

 Bild Copyright © 2021, Ulrike Lösch, alle Rechte vorbehalten

 

 

Neues Gesangbuch

 

Seit der Reformation gab es immer dann neue Gesangbücher, wenn sich im kirchlichen Leben einschneidende Veränderungen zeigten, entweder in Fragen der Theologie oder in gesellschaftlichen Entwicklungen. Es hat sich herauskristallisiert, dass ca. alle 30-50 Jahre ein dickes neues Gesangbuch im deutschsprachigen Raum entstand.  Aktueller Anlass sind liturgische Veränderungen, viele neue Gottesdienstformen und die vielen technischen Möglichkeiten, an die auch in den 90ern noch keiner denken konnte.

 

Deshalb hat im Reformationsjubiläumsjahr 2017 der Rat der EKD und die Kirchenkonferenz (die Versammlung aller Leitenden der Landeskirchen) entschieden, dass ein neues Gesangbuch entstehen soll. Die EKD wird den Prozess steuern und hat hierfür ein Referat Evangelisches Gesangbuch eingerichtet.  In den nächsten Monaten steht schwerpunktmäßig das Sammeln von Liedern an. Vorschläge für das neue Gesangbuch können unter der E-Mail-Adresse:

 

impulsegesangbuch@ekd.de

 

eingereicht werden.

 

Für alle Interessierten gibt es im Internet weitere Informationen unter:

 

https://www.ekd.de/evangelisches-gesangbuch-52340.htm

 

Neben einem Überblick über die Gesangbuchgeschichte werden dort Fragen beantwortet wie z.B.:

 

Wer ist an der Entstehung eines neuen Gesangbuches beteiligt?

 

Wie ist der zeitliche Ablauf und wann soll das neue Gesangbuch erscheinen?

 

Außerdem kann man sich dort über die Lieder-App Cantico informieren.

 

Vorankündigungen

 

8. August: 10.00 Uhr Begegnungsgottesdienst Münchsteinach

 

15. August: 9.30 Uhr Kirchweihgottesdienst Pretzdorf

 

29. August: 10.15 Uhr Ökumenischer Gottesdienst zur Kirchweih Breitenlohe

 

12. September: 9.30 Uhr Kirchweihgottesdienst Kleinweisach

 

26. September: 9.30 Uhr Kirchweihgottesdienst Altershausen 

 

 

Impressum für diese Nachrichtenseite

 

Der Inhalt dieser Internetseite stammt aus dem Kirchengemeindeblatt des Pfarramts Kleinweisach.

Die folgende Impressumsauskunft gilt für dieses Kirchengemeindeblatt:

 

Herausgeber: Ev. Luth. Pfarramt Kleinweisach

Telefon 09552/292, Telefax 09552/6657

E-Mail:  pfarramt.kleinweisach@elkb.de   Internet:  http://www.kleinweisach-evangelisch.de

Redaktion: Christine Geißdörfer, Pfarrer Georg Salzbrenner, Renate Stirnweiß, Christine Wacker, Käthe Vaas.  V.i.S.d.P.: Georg Salzbrenner:  Kleinweisach 29, 91487 Vestenbergsgreuth

Bilder, Grafiken und Texte: alle Fotos und Grafiken aus gemeindebrief.de, außer die jeweils benannten

Webmaster:  Mark Oliva. E-Mail: info@altershausen.com, Internet:  https://www.altershausen.com/ah/